Die Jugendlichen sind die Einsatzkräfte von morgen. Daher werden sie nach und nach an die Aufgaben einer Feuerwehr herangeführt. Dabei lernen sie nicht nur den technischen Umgang mit den Feuerwehrgerätschaften sondern auch im Team zusammen zu arbeiten.

Das erwartet Dich bei der Jugendfeuerwehr:

12-15 Jahre

In dieser Zeit werdet Ihr ausschließlich im Rahmen der Jugendausbildung ausgebildet. Euch werden in den verschiedenen Themenbereichen (z.B. Brandlehre, Technische Hilfeleistung, Rettungsgeräte, Erste Hilfe,...) die Grundtätigkeiten vermittelt. Natürlich lernt Ihr hier auch schon einen Großteil unserer Fahrzeuge und Geräte sowie das Feuerwehrhaus kennen.

Löschübung

16-17 Jahre

Auch in diesem Alter werdet Ihr im Rahmen der Jugendausbildung betreut. Mit 16 Jahren könnt Ihr die Grundausbildung, welche in einer der Feuerwehren des Landkreises abgehalten wird, erhalten. Die Grundausbildung findet in der Regel 4 mal im Jahr statt. Sie dauert 70 Stunden, verteilt über ca. 3 Wochen. In dieser Grundausbildung werden die schon vermittelten Inhalte der Jugendausbildung gefestigt und im Rahmen einer schriftlichen sowie praktischen Übung geprüft. Ab diesem Zeitpunkt dürft ihr auch schon am Einsatzgeschehen der Feuerwehr teilnehmen. Dies jedoch nur zu gewissen Spielregeln, z.B. nur in Begleitung eines erfahrenen Feuerwehrangehörigen außerhalb des Gefahrenbreichs. Auch ein Einsatz in der Zeit von 22-6 Uhr ist Euch nach dem Jugendschutzgesetz nicht gewährt.

Ab dem Zeitpunkt der abgelegten Prüfung zur Grundausbildung, rutscht ihr automatisch in den nächsten Ausbildungsblock. Diese dauert ca. 40 Stunden, welche über 2 Jahre verteilt in einzelnen Blöcken abgehalten wird. Aufgabe dieser Ausbildung ist es, die allgemein erlernten Grundtätigkeiten innerhalb der eigenen Feuerwehr weiter zu festigen und die einzelnen Gerätschaften kennenzulernen.

Rettung einer verletzten Person (Übung)

Ab 18 Jahren

Mit 18 Jahren werdet Ihr in die sogenannte Aktive Mannschaft übergeben. Ab diesem Zeitpunkt und unter der Vorraussetzung die oben genannten Ausbildungen erfolgreich absolviert zu haben, dürft ihr am gesamten Einsatz- und Übungsdienst der Feuerwehr teilnehmen. Natürlich lernt ein Feuerwehrangehöriger nie aus. Deshalb gibts es viele weitere Lehrgänge, in welchen ihr euch auf spezielle Fachbereiche spezialisieren könnt.

PKW Brand, Feuerwehrmann mit Atemschutz